Konferenz zu italienischer Musik

von Bernhard Hanneken

Auch in diesem Jahr bietet das TFF Rudolstadt vertiefende Einblicke zum Länderschwerpunkt. In Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Transcultural Studies an der Hochschule für Musik Franz Liszt werden am Freitag ab 09.30 h in der Bibliothek sechs ReferentInnen zu unterschiedlichen Aspekten italienischer Musik vortragen. Die Vorträge sind in Deutsch, Italienisch und Englisch; letztere werden ins Deutsche übersetzt.

Programm:

09.30 Erasmo Treglia: Giovani musicisti e vecchi strumenti musicali (Junge Musiker auf alten Instrumenten)

10.45 Ulrike Zöller: Graben - Gemsen - Frei.Wild. Südtiroler Musik im Spiegel der Politik

12.00 Giovanni De Zorzi: The Neomelodici: An underground slippery phenomenon between tradition and contemporaneity (Die Neomelodici: Ein schwer fassbares Untergrund-Phänomen zwischen Tradition und Moderne)

14.00 Hans Ludwig Hirsch: La Voce di Napoli – Die Stimme von Neapel. Roberto de Simone zum 80. Geburtstag

15.15 Lucilla Galeazzi: I canti sociali italiani e la storia di Bella Ciao (Die sozialistischen Lieder Italiens und die Geschichte von Bella Ciao)

16.45 Marina Collaci: Die Sprache des Herzens. Multikulturelles Italien

Konferenzleitung: Elisabetta Gaddoni (vormittags), Tiago de Oliveira Pinto (nachmittags)

Zurück