Schöne Klänge aus Island

von Bernhard Hanneken

Island ist „in“, und da will das TFF natürlich nicht nachstehen und hat mit Árstíðir (= Jahreszeiten) den Gewinner des Eisernen Eversteiner 2012 des Malzhauses in Plauen eingeladen. „Árstíðir hat eine Ähnlichkeit mit anderen isländischen Bands: Sie klingen groß und orchestral wie Sigur Rós und erreichen gleichzeitig, so wie Ólöf Arnalds, die magische Balance zwischen Intimität und Geheimnisvollem.“ Beverly Bryan von MTV Iggy reihte sich ein in die Elogen auf das 2008 gegründete Sextett, das durch mehrstimmige Gesangssätze sowie einen überaus harmonischen, akustischen Gesamtklang brilliert, der irgendwo zwischen isländischer Volksmusik, Folk-Rock und Kammer-Pop oszilliert. Elena Savitskaya vom russischen Magazin In Rock: „Obwohl viele ihrer Lieder in einer Sprache gesungen werden, die wir nicht verstehen, spricht die zerbrechliche Schönheit ihrer Musik und die Harmonie zu jeder Seele.“

Zurück