Line up 2018: Diego El Cigala

von Miriam Rossius

Im Reich des zeitgenössischen Flamenco ist Diego El Cigala ein Titan. An Stimme, Ausdruck, Seele, Rhythmus. 1968 in Madrid geboren, flog das familiäre Talent ihm leicht zu, der Lebensunterhalt war schwerer verdient. Er sang als Kind in Bars und Musikkneipen des Rastro-Viertels. Als er mit 12 einen Talentwettbewerb gewann, begann er mit den Tanzstars des Flamenco zu touren. Seine Solokarriere startete 1997 dann im Höhenflug, denn „El Cigala“ (Kaiserhummer) verkörpert die „wahre“ Kunst und Lebensart des Flamenco, die er aber in die Gegenwart trägt. Darum unternahm er auch immer Ausflüge jenseits des Genres und sein Album „Lágrimas Negras“, eingespielt mit dem afro-kubanischen Pianisten Bebo Valdés brachte ihm Weltruhm. Abgesehen von der Musik gehört eine besondere Zuneigung übrigens Picasso, dem er auch schon eine CD widmete: „Picasso ist für mich der intensivste Maler der Geschichte. Er ist Flamenco. Er malte wie ein Gitano singt. Er lebte ein Leben aus Blut und Feuer.“ (Aus einem Interview von Wolf Reiser in MADAME)

www.elcigala.com

Zurück