Kamanių Šilelis (LTU)

Kamanių Šilelis (LTU)

Kamanių Šilelis (LTU)Zwei machen zwar keinen Wald, aber doch schon ein Wäldchen – „Kiefernwäldchen von Hummelköniginnen“ heißt nämlich der Name dieses Duos übersetzt. Kamilė Gudmonaitė und Mantas Zemleckas spielen eine Vielzahl von Instrumenten, von denen die wenigsten aus der litauischen Tradition kommen: Didgeridoo, Maultrommel, Gitarre, Schlagzeug, Melodika, Kazoo, Berimbau, dazu manchmal Objekte aus dem täglichen Leben – sowie das einzigartige Kamiliphone, das Mantas als Geschenk für Kamilė entworfen und gebaut hat. Traditionell sind allerdings die Texte, die von litauischen Volksliedern entlehnt sind. Und auch, wenn sie heute mehr und mehr eigene Verse schreiben, lehnen sich diese stilistisch doch weiterhin an die Tradition an. Damit gehören sie zu den originellsten Künstlern in der derzeitigen Musikszene Litauens.

 

Die minimalistische, rhythmische und leicht psychedelische Musik könnte man als zeitgenössischen elektrischen Indie-Folk beschreiben, mit Pop-Note, etwas laid-back und leicht skurril. Post-Post-Folk aus dem Baltikum.