Otto Lechner (AUT)

Otto Lechner

Otto Lechner (AUT)

Otto Lechner (AUT)Ein Instrument reicht ihm, um die weite Welt abzubilden. Nicht nur, weil sein Akkordeon viele Spieltraditionen kennt – Walzer, Latin, Poppiges-, sondern weil der blinde Wiener Musiker auch Texte singt und rezitiert. Gern von Kafka, viel auch eigene. In einem Programm irgendwo zwischen Literatur, Jazz und Theater betrachtet er die Welt. Die ist alles andere als paradiesisch, hat uns aber einiges gegeben, was wir ihr entgegenhalten können. Darauf versteht sich Lechner vortrefflich und resümiert selbstironisch: „Musik ist ein schlechter Trost, aber manchmal der beste, den wir haben.“

 

Photo OSAKA