Laulupidu auf Saalemaa

Auf der Insel Saalemaa lebt eine freundliche und hilfsbereite Hexe - die Kunksmuhme.
Sie hat ihr Herz am rechten Fleck, kann aber auch manchmal ganz schön zickig sein.
Da kann ihr bester und treuster Freund, der Käpt’n Drumm, ein Lied von singen.
Das macht er dann auch gern und oft. Und wenn er so am Wasser sitzt und singt, dann kommt die Kunksmuhme dazu, setzt sich neben ihn und die beiden singen zusammen. Das klingt schön und ziemlich laut. Die beiden können sich dann gar nicht mehr erinnern, warum sie eigentlich gestritten haben.

Eines Tages, nachdem sie mit ihrem Gesang gerade fertig waren, hatten die beiden fast gleichzeitig eine Eingebung. Wenn sie mit viel, viel mehr Leuten singen wollten, dann müssten sie einfach ein Sängerfest auf Saalemaa veranstalten.

Da gab es nur ein Problem: In der fernen Hauptstadt Tallinn gibt es schon ein großes Sängerfest namens Laulupidu. Wer weiß, ob dann auch jemand zu ihnen auf die entlegene Insel Saalemaa kommen würde.

Nur, wenn man‘s nicht probiert, weiß man es auf jeden Fall nicht. Und so verfassten die beiden eine Einladung an alle Sangesfreudigen in Estland und der ganzen Welt.

„Laulupidu auf Saalemaa“ soll das Fest heißen.

Und … erste Zusagen sind auch schon eingetroffen:

Vana und Tallinna, die Kegelrobbenschwestern
die Stelzentruppe „Estnische Hochtöner“
Andrus Veerpalu, Begründer des ersten estnischen Alpenskizentrums, mit niedrigschwelligen Angeboten, garantiert liftfrei
der Schwitzbääär mit seiner Märchenschwitzhütte
der erste estnische Gesangszirkus
der hundertjährige estnische graue Block
Digi Talin, (will sich aus der Hauptstadt live zuschalten lassen)
Oma Laul, sie singt ihr eigenes Lied
Käpt’n Ain und Tante Viktoria mit ihrem Hit „Viva Estonia“
Base Drumm und ihre Drummer unter dem Motto „Trommeln ist der wahre Gesang“

Na ja, das ist ja schon einmal ein Anfang, auch wenn sich da einiges gar nicht nach Sängerfest anhört und weiterer Ärger droht …

Die Laulupiduverantwortliche und gestrenge Gesangslehrerin Laulu Rongi aus Tallinn hat sich auch angemeldet. Sie kommt bestimmt nicht zum Mitsingen.

Umso mehr brauchen wir euch, ihr großen und kleinen Sänger.
Der Liederplatz Lauluväljak im Heinepark ist gefunden.
Wir erwarten euch zahlreich zur Laulupidueröffnungsparade am Samstag kurz vor Zwei.
Am Sonntag kurz vor Eins geht das Saalemaasängerfest dann weiter.