Festival-Afterhour in den saalgärten

Nach den Konzerten auf über 20 Bühnen überall in der Stadt ist für viele Festivalbesucher noch lange nicht Schluss, denn nun folgt die Afterhour. Im Soziokulturellen Zentrum saalgärten trifft sich das Partyvolk um weiterzutanzen und das Ende der Nacht herauszuzögern.

 

07.07.2017

Die Freitagnacht ist ganz dem Balkanbeat verschrieben. Den Startschuss geben die DJs von Orient Okzidental, die elektronische Musik mit Brass-Orkestra, Balkan mit Swing und Klezmer mit DnB mixen.

Danach erwartet uns Mr. Zarko mit seiner Band, die schon auf unzähligen Balkan-Partys die Stimmung zum Kochen gebracht hat. Mr Zarko stammt aus dem südserbischen Cacak, nur wenige Meilen entfernt von dem kleinen Städtchen Guca, in dem seit 1961 das legendäre Trompetenfestival mit hunderttausenden Besuchern und damit die größte Party des Balkans stattfindet. Zusammen mit Bandkollegen aus Bulgarien, Rumänien und Deutschland bringt er seine selbstgeschriebenen »songs of laughter, pain, dances and tears« auf die Bühnen und kleidet sie in ein ganz eigenes Kostüm mit psychedelischer Note. Authentische Balkan-Bläsersätze und -melodien treffen auf 100 Prozent live gespielte Global-Grooves. Die Musiker der Band haben bereits mit bekannten Balkan-Acts wie Shantel, Miss Platnum, 12 von vier Schulfreunden gegründete Band

Im Anschluss bietet DJ Robert Soko einen mitreißenden Mix aus Ska, Gipsy und Tribal, der zum Abtauchen, Mitsingen und Tanzen verlockt. Robert Soko kommt aus Bosnien und ist untrennbar mit den BalkanBeats-Parties im Berliner Lido verbunden. In seinen eklektischen DJ Sets verarbeitet er Musik vom Balkan und ganz Osteuropa, aber auch weit darüber hinaus. Roma Musik, Arab-Tunes, wilde Bläsersätze und World Grooves treffen auf Electro, Ska und Dancefloor Beats, und es entsteht ein Sound der sexier und tanzbarer nicht sein könnte. Mittlerweile hat er regelmäßige Auftritte in Barcelona, Paris, London und zahlreichen anderen Städten weltweit.

 

 

08.07.2017

Zur Afterhour am Samstag kommt mit Niteworks eine schottische Band von der Isle of Skye in die saalgärten, die elektronischen Clubsound mit gälischen Songs verbindet. Dazu werden live traditionelle Dudelsackklänge in treibende Klangteppiche gewoben.

Die 2008 von vier Schulfreunden gegründete Band gewann mehrere Auszeichnungen, darunter den 'Up and Coming Artist of the Year' bei den Scottish Trad Music Awards 2012.

 

Danach betritt mit Konrad Kuechenmeister einer der fesselndsten Künstler der derzeitigen Underground – Musikszene die Bühne. Dieser Multiinstrumentalist komponiert, arrangiert, kreiert, mixt und das alles LIVE. Dabei bedient er sich traditioneller Instrumente wie Gitarre, Bass, Melodika, Piano, Drums, Djembe, Didgeridoo, brasilianische Percussion, Shaker, zu denen er Gesang und Beatbox mit modernen Effekten in eine Loopstation einspielt. Die Loopstation versetzt alles Eingespielte in eine Endlosschleife ( LOOP ) und gibt die einzelnen Aufnahmen gleichzeitig übereinander wieder. Es entsteht ein Klang, den man normalerweise nur von ganzen Bands gewöhnt ist. Konrad begann seine Solokarriere als Straßenmusiker in Berlin und spielte seit dem auf mehr als 700 Konzerten in Europa, USA, China und Brasilien unter anderem als offizieller Support Act von Manu Chao in der Arena Brasilia.

Seine Musik ist eine eigene Interpretation von modernen Musikrichtungen wie

Drum n Bass, Reggae, Dub, Dub Step, Hip Hop, Latin Music, Ska, Balkan Beats, die jede seiner Shows zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

 

In den frühen Morgenstunden heizt DJ György De Val ordentlich an den Turntables ein, in Dresden, auf der EXPO 2010 in Shanghai und in zig anderen Clubs zeigte er sein Können. Er ist ein erfahrener DJ, Radiomacher, Produzent und Labelbetreiber, der ein breitgefächertes musikalisches Spektrum bedient. Breakbeat, BigBeat, Dubstep und Electro sind sein Steckenpferd. Wenn er mal nicht gerade auflegt, ist György als Produzent unter anderen für Konrad Kuechenmeister tätig und sucht für sein Label spur1-music immer wieder neue Talente.

 

Im Café stehen die Lokalmatadoren von Circus of Pressure ab 02:00 an den Plattentellern und animieren mit Reggae, Ragga, Jungle, DnB und Dubstep zum Tanzen.