Ehe auf Probe: Das EBU Folk Festival in Rudolstadt

Im alten Irland – und wir sprechen hier über das siebte Jahrhundert, bevor das römisch-katholische Recht ein strenges moralisches Regiment übernahm – gab es den schönen Brauch der höchst offiziellen Ehe auf Probe: Mann und Frau lebten mit allen Rechten und Pflichten zusammen. Nach einem Jahr und einem Tag mussten sie sich entscheiden: Entweder sie heirateten förmlich oder beide gingen, ohne Scheidung, ohne gesellschaftliches Naserümpfen, ohne rechtliche Konsequenzen ihrer Wege.

 

 

Auch die EBU und das Rudolstadt-Festival gehen ab 2019 eine solche Ehe auf Probe ein. Die European Broadcasting Union feiert in diesem Sommer den 40. Geburtstag ihres Folk Festivals (EFF) in Rudolstadt. Redaktionen aus 16 EBU-Mitgliedsstaaten beteiligen sich und bringen ausgewählte Künstler und Künstlerinnen an die Saale. Das Spektrum ist in jeder Hinsicht weit gefasst: Es reicht von der Big Band bis zur Solo-Performance mit Akkordeon.

 

 

Auch in den beiden Folgejahren soll das EBU Folk Festival Teil des Rudolstadt-Festivals sein und hier ein Forum für die unterschiedlichen Facetten der europäischen Szene finden. In drei Jahren – so lange dauert unsere Ehe auf Probe – wollen wir Bilanz ziehen und entscheiden, ob es eine gute Idee war und ob es so weitergehen soll.