Frank Bettenhausen (DEU)

Frank Bettenhausen

Frank Bettenhausen (DEU)

Frank Bettenhausen (DEU)Frank Bettenhausen spielt originale und bearbeitete Tänze für Orgel aus dem 16. bis 21. Jahrhundert. Es sind Tänze aus der Tabulaturensammlung des Johannes von Lublin, dem Wiener Tanzbüchlein und dem berühmtesten Orgelkomponisten der Barockzeit, Johann Sebastian Bach. Mit seiner Passacaglia und Fuge c-Moll, BWV 582 hat er den alten Volkstanz aus Spanien, der auch als Bühnenmusik in der französischen Oper getanzt wurde, zu einem musikalischen Höhepunkt entwickelt: Die Passacaglia ist ein Tanz und eine Variationsform in einem Dreiermetrum; sie steht meistens in Moll und hat tendenziell einen weichen oder melancholischen Ausdruck. Die Grenzen zur eng verwandten Chaconne sind fließend und bilden noch heute Diskussionsstoff.

 

Neuere Tänze im Programm von Frank Bettenhausen wie langsamer Walzer, Tango, Charleston usw. zeigen ungewöhnliche Seiten der Orgel.

 

Frank Bettenhausen studierte Kirchenmusik und Klavierpädagogik in Bayreuth sowie Kirchenmusik in Detmold. Seit 2002 ist er zusammen mit seiner Frau als Kirchenmusiker an den beiden Hauptkirchen in Rudolstadt tätig. Er initiierte als künstlerischer Leiter die Rudolstädter Orgeltage und ist in der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands als Orgelsachverständiger tätig. Konzertreisen, Rundfunkaufnahmen sowie CD-Einspielungen runden seine Vita ab.