El Gusto ALG

El Gusto ALG

El Gusto ALGChaabi ist die Volksmusik (Chaabi heißt Volk) Algiers. Sie entstand Ende des 19. Jahrhunderts in der dortigen Kasbah aus Einflüssen aus Berber- und arabo-andalusischer Musik. Nach dem zweiten Weltkrieg fing der Musiker und Komponist El Hadj M’Hamed El Anka an, die Musik in seinen regelmäßigen Sendungen für ENRS Algiers Radio zu popularisieren. Er formalisierte den Stil und unterrichtete ihn nach 1955 auch als Professor der städtischen Akademie von Algier. Parallel scharte er zwei Dutzend jüdische und muslimische Musiker um sich, um das Orchester El Gusto zu gründen. Jahrelang spielten sie Chaabi, auch noch, als El Anka starb und sein Sohn Abdel Hadi Halo den Klavierhocker und die Leitung übernahm. Während der Unruhen in den 1990er Jahren flohen viele Orchestermusiker nach Frankreich, andere zogen sich in ihren eigentlichen Brotberuf zurück. Und damit würde die Geschichte enden, hätte sich nicht 2006 die irisch-algerische Filmemacherin Safinez Bousbia auf den Weg gemacht: Sie wollte einen Film über die Entwicklung des Chaabi drehen und suchte dazu die alten El-Gusto-Musiker auf. Es kam zum Film, es kam zum Soundtrack auf CD, es kam zu Auftritten (bspw. 2007 beim Jazzfest Berlin), es kam, altersbedingt, zu Umbesetzungen – und jetzt auch zu einem Konzert in Rudolstadt. Da kommt Freude auf, vor allem, wenn es anders als 2017 auch wirklich stattfindet. Und nichts anderes bedeutet El Gusto.

 

Photo by Safinez Busbia