Husistein Musik (SUI)

Husistein Musik

Husistein Musik (SUI)

Husistein Musik (SUI)Die Geschichte einer wunderbaren Wiederentdeckung führte dieses Schweizer Quintett zusammen. Es hat sich nach der Familie Husistein aus Ettiswil benannt, in die 1799 Anton Husistein hineingeboren wurde. Er war hochmusikalisch, spielte Geige und Trompete, musste aber sein Geld zunächst als Schuhmacher verdienen. Später gründete er eine Tanzgesellschaft, denn das Luzerner Hinterland war im 19. Jahrhundert eine Hochburg der Tanzmusik. Zwei seiner Söhne wurden dadurch legendär. Als ihre Musik aus der Mode kam, verschwanden auch die Noten dazu. Erst 2014 gelangten über Umwege alte Handschriften der Husistein-Familie wieder ans Licht. Die Musikerin Evi Güdel-Tanner sichtete die etwa 150 Tänze (Walzer, Galopp, Polka, Schottisch, Mazurka) und 50 Stücke aus Operetten sowie Salonmusik. Sie war begeistert von der außerordentlichen Qualität und Frische der Kompositionen und erweckte mit vier ähnlich Begeisterten diese alte Musik wieder zum Leben.