Lüül (DEU)

Lüül

Lüül (DEU)

Lüül (DEU)Lange schon ist Lüül eine feste Größe in der deutschen Musikszene. Aber was heißt hier Deutsch? Der Sänger, Liedermacher und Gitarrist Lutz Graf-Ulbrich hat in den 70er Jahren die West-Berliner Insellage gegen Paris und New York getauscht, Horizonterweiterung auch durch zig weitere Orte und Projekte betrieben: Lüül spielte mit den Krautrockbands Agitation Free und Ash Ra Tempel, lebte und arbeitete mit Musikerin, Model und Warhol-Muse Nico, gründete das Rocktheater Reineke Fuchs, landete den Neue Deutsche Welle Hit „Morgens in der U-Bahn“ usw...
Ein Mann, so viele Leben. Und tausend Geschichten. 13 davon versammelt sein jüngstes Album „Fremdenzimmer“. Auf der CD und nach Rudolstadt begleitet ihn seine Band - Spiel- und Weggefährten von den 17 Hippies: Lüül selbst sorgt für rauen, sympathischen Gesang und abwechslungsreiches Gitarrenspiel, Daniel Cordes für einen wunderbaren Bass, dazu reihen sich Kruiskos abgefahrenes Akkordeon und Kerstin Kaernbachs schwebende Geige ein.